Mystery River

Unendliche Reise durch eine Fantasiewelt

Der Mystery River ist laut Aussagen des Parks noch immer die beliebteste Attraktion bei den Besuchern. Und das zu Recht: Die Rafting-Anlage ist in ihrer Form einmalig und bietet ein Fahrerlebnis, das man sonst nur selten findet.

1996-2004: Die Unendliche Geschichte
2004-heute: Mystery River

Mindestgröße:
ab 90cm, unter 1,20m nur mit Begleitung
Nicht behindertengerecht,
vorsicht: nass!

Die Fahrt

Nachdem die Besucher die Attraktion durch eine riesige Bibliothek betreten haben, werden sie langsam aber sicher in eine fantastische Welt entführt, in der sie Zwergen, Hexen und allerlei mysteriösen Kreaturen begegnen.

Zum Besteigen der runden Boote, die neun Personen befördern können, nutzen die Besucher eine Drehplattform, die in einer silbernen Kulisse eingebettet ist. Dann geht die Fahrt los: Die Boote werden über einen Lift weiter nach oben befördert, während von links und rechts erste merkwürdige Kreaturen durch Gucklöcher die Boote genau mustern. Unter den argwöhnischen Augen eines riesigen Wolfes flitzen die Boote dann das erste Mal ins feuchte Nass.

Nach einem kurzen, verschlungenen Indoor-Teil geht es dann heraus an die frische Luft. Dort begegnen wir erneut der merkwürdigen Kreatur, die uns direkt am Anfang der Fahrt beäugt hat. Und sie ist riesig! Schnell weg hier…

Uns treibt es weiter durch den wilden Fluss, vorbei an Zwergen, Elfen und Drachen, bis wir schlussendlich wieder in eine Höhle getrieben werden. Der Anblick, der die Fahrgäste dort erwartet, ist wunderschön. Tausende bunte Lichtpunkte flitzen über den großen Turm in der Mitte des runden Saals.

Bevor sich die Fahrgäste am Turm satt gesehen haben geht es direkt weiter zur letzten verschlängelten Stromschnelle, wo sie von einer Hexe hinaus zur Station verabschiedet werden und die Fahrt vorüber ist.

Technisches

Das Fahrgeschäft des Typs „Rapid River Ride“ wurde von der Schweizer Firma Intamin gebaut, während die Thematisierung größtenteils von Warner in Eigenregie umgesetzt wurde. Die Ton-, Licht- und Bewegungseffekte werden über die ASI Systeme der Firma Anitech Systems gesteuert, wie auch schon bei den anderen großen Warner-Attraktionen „Bermuda Triangle: Alien Encounter“, „Ice Age Adventure“ und „Time Riders“.

Ein großer Teil der Fahrt findet indoor in einer großen Halle statt. Über die Winterpause oder bei Reperaturarbeiten wird das Wasser von den beiden Attraktionen Mystery River und „Ice Age Adventure“ im Gebäudekomplex von Mystery River gespeichert und dort auch gefiltert.

Der Kontrollraum von Mystery River ist von der Drehplattform aus zu sehen. Die kleine Kontrollstelle am Ein- und Ausstieg dient nur der Videoüberwachung durch die Mitarbeiter, die mit Argusaugen darauf achten, dass kein Besucher aufsteht oder aus dem Boot fällt.

Wusstet du eigentlich…?

  • Obwohl sich der Mystery River eindeutig im „Nickland“-Themenbereich befindet bildet er zusammen mit „Ice Age Adventure“ einen eigenen Themenbereich, der auch abgetrennt auf dem Parkplan eingezeichnet wird.
  • Gut die Hälfte der Strecke verläuft innen in einer großen Halle. Das macht Mystery River einmalig, denn im Normalfall sind „Rapid River Rides“ Außenattraktionen.
  • Ursprünglich war der Mystery River nach dem Film „Die Unendliche Geschichte“ thematisiert. Details der Umgestaltung finden sich weiter unten.
  • Verwirrend: Bis 2011 rief der (ehemalige) Drache Fuchur immer noch „Helft uns! Bitte, benutzt Eure Fantasie!“, obwohl schon lange weder Bezug zum Film noch Drache Fuchur vorhanden waren. Inzwischen ist das Soundsample verzerrt und nicht mehr erkennbar.
  • Bei den Soundfetzen am Ausgang der Attraktion handelt es sich mutmaßlich (!) um Dialoge aus dem Film, die rückwärts, unterbrochen, durcheinander und verzerrt abgespielt werden. Um was es sich genau handelt bleibt aber ein wohl gehütetes Geheimnis des Movie Park Germany.
  • Während dem ersten Teil der Outdoor-Strecke kann man seit 2014 ganz kurz ein verzerrtes Sample von Kapitän Hansen vom „Bermuda Triangle: Alien Encounter“ hören. Scheinbar wurde zur Reperatur vom Mystery River hier eine ASI-Karte der genannten Schwesterattraktion genutzt, da beide Attraktionen auf dem selben technischen System aufbauen.
  • Die Attraktion teilt sich einen Ausgang und Souveniershop mit „Ice Age Adventure“. Die Hallen der beiden Großattraktionen liegen nur wenige Meter auseinander.
  • Der Mystery River ist eine der wenigen Attraktionen weltweit, die einen offiziellen Fanclub haben: Den Mystery River Fanclub. Die Mitglieder des Fanclubs treffen sich seit 2006 regelmäßig zu gemeinsamen Fahrten – und haben vom Park sogar ein ausgemustertes Boot zur Verfügung gestellt bekommen, das sie liebevoll restauriert haben.
  • Der Mystery River wurde, wie alle großen Warner-Attraktionen in den 1990er Jahren, mit einer günstigen Bauweise aus Bauschaum, Draht und Alufolie thematisiert. Leider setzt der harte Winter in Deutschland dieser Thematisierung immer weiter zu, sodass der Bauschaum immer deutlicher zum Vorschein kommt und die Farbe abblättert. Auf Dauer möchte der Park Mystery River einer Generalüberholung unterziehen, die allerdings extrem kostenintensiv ist. Die wetterempfindliche Bauschaum-Deko soll dann durch beständigen Spritzbeton ersetzt werden. Auch „Bermuda Triangle: Alien Encounter“ ist von dieser Problematik betroffen.
  • Die künstlerischen Arbeiten und Malerarbeiten wurden durch die Firma „Botticelli’s Atelier der angewandten Malerei“ durchgeführt. Unter anderem wurde von den Künstlern der Außenbereich und Innenbereich modelliert. Verwendet wurden beim Felsenbeißer und den Felsen Acryl auf Plastik, bei den restlichen Figuren Acryl auf Fieberglas, bei der Bibliothek im Eingangsbereich Acryl und Goldbronze auf Fieberglas und Gips, für die Außenbemalung der Halle Acryl auf Plastik und Beton. Auch für die Gestaltung des ehemaligen „Batman Abenteuer“ (heute „Time Riders“) sind die kreativen Köpfe des Ateliers Botticelli zuständig gewesen.
  • Damit ist der Mystery River die einzige Attraktion, die damals nicht von Warner Bros. selbst gestaltet wurde, da sie exklusiv für die deutsche Movie World entworfen wurde. Die anderen Fahrgeschäfte wie „Bermuda Triangle Alien Encounter“ oder „Time Riders“ wurden hingegen nach dem australischen Vorbild nachgebaut. Der Unterschied ist heute erkennbar: Beim „Mystery River“ blättert die verwendete Acryl-Farbe in langen Streifen ab, während sie bei anderen Attraktionen eher unauffälliger „aufbröselt“. Offensichtlich wurden für die anderen Attraktionen andere Farben und Lacke verwendet.

Umgestaltung zu Mystery River

Ursprünglich war der Mystery River eine Attraktion mit Bezug zum großartigen Film „Die Unendliche Geschichte“ und eines der aufwendigsten Fahrgeschäfte in der „Warner Brothers Movie World“. Es handelte sich um eines der wenigen Fahrgeschäfte, das in keinem anderen Warner-Park vorhanden war.

Aufgrund der Lizenzproblematik mit dem Verkauf des Parks an StarParks 2004 musste die Thematisierung aber entsprechend geändert werden. Das hatte zur Folge, dass von der ursprünglich ausgeklügelten Storyline der Attraktion nichts mehr übrig geblieben ist:

In der gesamten Attraktion wurde die Filmmusik („NeverEnding Story“ von Limahl, Link) durch ein lizenzfreies Stück ersetzt (Link). Der neue Soundtrack ist perfekt gewählt und ein würdiger Nachfolger zum Filmsoundtrack. Er vermittelt eine einzigartige, mystische Atmosphäre.

Die Preshow wurde entfernt und die Räume dem normalen Wartebereich hinzugefügt, auf den Bildschirmen und Leinwänden der ehemaligen Preshow läuft aktuell eine Diashow mit Bildern vom Inneren der Attraktion. Ursprünglich erklärte die kindliche Kaiserin den Besuchern in der Preshow, dass sie das Land Phantásien retten sollen und daher mit Booten durch die verschiedenen Teile von Phantásien fahren werden, um Fuchur schlussendlich mit der Kraft der Fantasie zu helfen, das Nichts zu besiegen.

Bis zur Saison 2009 wurde der Eingangsbereich, die riesige Bibliothek, mit schwarzen Vorhängen abgehängt, um Lizenzstreitigkeiten aus dem Weg zu gehen. Inzwischen ist sie wieder uneingeschränkt begehbar und sichtbar.

Der Großteil aller Animatronics (Figuren) wurde so umgestaltet, dass sie nicht mehr als Figuren aus dem Film erkennbar sind:

Der Werwolf Gmork, der über den Besuchern am Ende des Lifts auftaucht, wurde zu einem Hund umgestaltet, der Steinbeißer im ersten Teil der Outdoor-Strecke wurde durch eine Art Wikinger ersetzt und „kaut“ (= bewegt) sich nicht mehr. Die Rennschnecke wurde durch ein Zwergenpaar ersetzt, die Fangen spielen und auch die Schildkröte Morla ist nicht mehr als solche erkennbar. Nur ihr überdimensionaler Panzer ist als Tunnel noch vorhanden. Der weiße Drache Fuchur wurde durch einen grünen Drachen ersetzt. Die Beleuchtung des Elfenbeinturms wurde abgeschaltet, stattdessen wird der Raum durch viele kleine Laserpunkte beleuchtet. Am Ende der Fahrt verabschiedet nun eine alte Hexe die Besucher statt der kindlichen Kaiserin.

Auch wenn von der ursprünglichen, atemberaubenden Thematisierung nicht mehr viel übrig ist, so bleibt Mystery River eines der innovativsten und vielleicht auch verrücktesten Fahrgeschäfte seiner Art. Die Fahrt bietet viel Action, eine aufwendige Thematisierung und nicht zu letzt auch einen unbeschreiblichen Funfaktor.

5 Kommentare
  1. Chrissie 6 Monaten her

    Was für ne Schande, dass es umgebaut wurde!
    Erstens überhaupt, Die unendliche Geschichte ist und bleibt ja wohl ein Klassiker!
    Und zweitens ist es ein Movie Park und hier geht es jetzt nicht mehr um einen Film, sondern nur nur noch um irgendwelche Zwerge und Ähnliches und einen dummen grünen nichtssagenden Drachen, wie konnte man nur „Fuchur“ durch diesen dummen Klotz ersetzen?

    • Pascal 6 Monaten her

      Der Movie Park hat die rechte an der Bahn und dem Film verloren, deswegen musste man sie Umbauen/Umthematisieren.

    • Bars 6 Monaten her

      Der Mystery River wird bestimmt eines der nächsten Projekte nach der Achterbahn

  2. Dr.Cox 3 Jahren her

    Echt?
    Respekt, ich kann da nicht viel verstehen 😀

  3. Stimpy 3 Jahren her

    Lustigerweise hört man an der (ehemaligen) Steinbeißer-Szene inzwischen einen verzerrten Ausschnitt von Kapitän Hanssen aus dem „Bermuda Triangle“. Da sind wohl Soundchips rüber gewandert 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 
oder

Mit Zugangsdaten anmelden

oder    

Zugangsdaten vergessen?

oder

Create Account

Diese Seite verwendet Cookies und externe Dienste. Mehr dazu

Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien mit anonymen Informationen zu deinem Surfverhalten), um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen.

Du kannst Erweiterungen wie "Ghostery" verwenden, um zu verhindern, dass die Seite oder Drittanbieter sogenannte Cookies ablegen oder deine Cookie-Einstellungen im Browser ändern, wenn du das nicht möchtest.

Mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen